Die Stiftung Medienpädagogik Bayern bietet mit dem Medienpädagogischen Referentennetzwerk Bayern eine Antwort auf den erhöhten Beratungsbedarf von Eltern in ganz Bayern.

Bildungseinrichtungen können zwischen unterschiedlichen Themenschwerpunkten wählen und zweistündige Informationsveranstaltungen für Eltern anfragen.

Die Stiftung Medienpädagogik Bayern vermittelt dann eine Referentin oder einen Referenten. Das Angebot ist für Bildungseinrichtungen kostenfrei. Bei Interesse können Sie sich direkt an die Stiftung, aber natürlich auch an uns wenden.

Das Medienpädagogische Referentennetzwerk Bayern wird durch die Bayerische Staatskanzlei gefördert.

So können Sie uns erreichen

Kreismedienzentrum Neustadt a.d.Aisch
Postanschrift: Comeniusstr. 4
91413 Neustadt a.d.Aisch
Tel: 09161/ 92 2701
Fax: 09161/ 78 – 2810
E-Mail:
medienzentrum@kreis-nea.de

Unsere Öffnungszeiten in der Schulzeit: Montag: 11:00 Uhr – 13:30 Uhr sowie nach Vereinbarung.
In den Schulferien ist das Medienzentrum geschlossen.

Unsere aktuellen Filmtipps auf DVD oder zum Download

4678908 (DVD)/4678908 (Download) Wiese – Ökosystem, 51 min, Sek. II

Aufwändige 3D-Computeranimationen verdeutlichen die vielfältigen Abläufe der Energiegewinnung im menschlichen Körper, filmisch eingebettet in eine unterhaltsame, kleine Rahmenhandlung: Der Protagonist „Moritz“ baut aus vielen Einzelteilen ein Regal zusammen.
Eine generelle Anmerkung zu den computeranimierten Trickpassagen: Die Darstellungen von Nährstoff- und Überträgermolekülen sind im Interesse einer guten Übersichtlichkeit stets vereinfacht, um die Schüler nicht mit tausenderlei Atom-/Moleküldetails zu irritieren. Meist wird bei Molekül-Umbauten lediglich das Kohlenstoffgerüst (der „C-Körper“) betrachtet. Ebenso wird besonderer Wert darauf gelegt, dass die Schüler den Weg des Wasserstoffs (seiner Elektronen und Protonen) ohne störendes Beiwerk verfolgen können.
Es empfiehlt sich, im Unterricht den Überblicksfilm zuerst einzusetzen, da er den jungen Protagonisten der kleinen Rahmenspielhandlung vorstellt und eine sehr kompakte und vereinfachende Schilderung der gesamten Dissimilation gibt. Die weiteren Filme können je nach Unterrichtsschwerpunkt in beliebiger Reihenfolge eingesetzt werden.

46503525 (DVD)/55503008 (Download) Bakterien und Viren, 47 min, Sek. II

Die Filme vermitteln mithilfe von aufwändigen und impressiven 3D-Computeranimationen alle wesentlichen Informationen rund um das Thema „Bakterien & Viren“. Die beiden ersten Filme befassen sich mit der Vielfalt, dem Aufbau und der Fortpflanzung von Bakterien. Der dritte Film beleuchtet das Potential bestimmter Bakterien für die moderne Gentechnik.
Die Filme vier und fünf befassen sich mit der Vielfalt, dem Aufbau und der Vermehrung von Viren (Influenza-Virus, Corona-Virus „SARS-CoV-2“, HI-Virus, Adeno-Virus, Ebola-Virus). Der sechste Film erklärt zunächst das herkömmliche Impfprinzip der „aktiven Immunisierung“ und erläutert dann die neuartige Schutzwirkung eines mRNA-Impfstoffes.
Die Inhalte der Filme sind stets altersstufen- und lehrplangerecht aufbereitet. Die Filme bieten z.T. Querbezüge, bauen aber inhaltlich nicht streng aufeinander auf. Sie sind daher in beliebiger Reihenfolge einsetzbar. Es ist aber sicher sinnvoll, sich zunächst mit dem Aufbau von Bakterien bzw. Viren zu befassen, bevor man deren Fortpflanzung und Vermehrung betrachtet.

46503546/55503026 Energieträger III, 36 min, Sek. I/II

Die Filme vermitteln mithilfe von aufwändigen und impressiven 3D-Computeranimationen alle wesentlichen Informationen rund um das Thema „Energieträger Wasserstoff“. Im ersten Film wir die Farbennomenklatur des Wasserstoffs nach Herstellungsverfahren vorgestellt.
Der zweite Film stellt an vielen Beispielen die aktuellen großtechnischen Verfahren vor, mit denen Wasserstoff hergestellt bzw. gewonnen wird.
Der dritte Film stellt Eignung und Einsatzmöglichkeiten von Wasserstoff als Treibstoff der Elektromobilität vor.
Schließlich zeigt der vierte Film die vielschichtige Vernetzung von Energiespeicherung und Energietransport, die Wasserstoff leisten könnte.
Die Inhalte der Filme sind stets altersstufen- und lehrplangerecht aufbereitet. Die Filme bieten z.T. Querbezüge, bauen aber inhaltlich nicht streng aufeinander auf. Sie sind daher in beliebiger Reihenfolge einsetzbar. Der Einstieg ins Thema mithilfe der Filme 1 und 2 ist aber ratsam.

46 500898 Amphibien – Die Erdkröte, 45 min, Sek. I/II

Das Medium enthält neben dem Film „Die Erdkröte“ zwei weitere thematisch aufeinander abgestimmte Filme:
DIE ERDKRÖTE (27:04 min):
Es wird das Leben der Erdkröte von der ersten Zellteilung über die Entwicklung als Kaulquappe bis hin zum erwachsenen Amphibium gezeigt. Zeitrafferaufnahmen beschäftigen sich mit der Zellteilung und Laichentwicklung. Auf die Bewegung und den Beutefang wird mittels Zeitlupenaufnahmen eingegangen.

HEIMISCHE AMPHIBIEN (08:33 min):
Der Film stellt verschiedene einheimische Amphibien vor, geht auf Systematik und Merkmale ein und zeigt, wie sie sich an ihren Lebensraum mit all seinen Bedingungen angepasst haben.

AMPHIBIEN HELFEN (09:22 min):
Weil die meisten Amphibien mittlerweile stark gefährdet sind, gibt der Film Anregungen, was alles zum Schutz von Amphibien und ihrer Lebensräumen unternommen werden kann. Die Maßnahmen reichen dabei vom Anlegen von Krötenzäunen bis hin zum Einkauf beim Bio-Hofladen vor Ort.

4679139/5564680 Informationen im Netz kompetent beschaffen, 15 min, Jg. 8 – 10

Der Film hinterfragt zunächst die Glaubwürdigkeit von Nachrichten im Netz und zeigt, wie sich Falschmeldungen wie eine Lawine im Internet, in sozialen Netzwerken, über Instant-Messaging-Dienste wie WhatsApp oder via Twitter rasend schnell und weltweit verbreiten. Der Film skizziert an Beispielen, wer Interesse an Falschmeldungen im Netz haben könnte. Der Film sensibilisiert dafür, welche Kriterien es für glaubhafte Quellen und Nachrichten gibt, und zeigt, wie Urheber erkannt werden können und wie ein Impressum zu lesen ist. Er vermittelt als Schwerpunkt Kompetenz im Umgang mit Suchmaschinen und Enzyklopädien im Netz. So geht er darauf ein, wie kompetent recherchiert werden kann. Er stellt unter anderem dar, wie ein Artikel bei Wikipedia aufgebaut und mit Quellen hinterlegt ist. Er gibt Hinweise, wie man selbst als Autor auftritt und welche Kriterien und Schritte der Recherche es bedarf, um einen Artikel zu erstellen.

Flyer und Videos mit Infos zum Mediendownload

Eine ausführliche Beschreibung wie der Mediendownload funktioniert und welche Optionen Sie haben: Download hier.
Kurze Erklärvideos dazu finden Sie hier.

Der Download klappt nicht? Wenn Sie die aktuellen Zugangsdaten nicht von Ihrer Schulleitung bekommen haben, mailen Sie uns bitte an.